Danke! 
In der Basisausbildung habe ich es schätzen  und lieben gelernt, meinem Körper zu lauschen. Mich und meinen Körper von innen zu fühlen statt mich und ihn von außen zu sehen. Was für ein Geschenk, immer wieder Raum zu haben, meinen Körper sich frei bewegen zu lassen. Im Laufe dieser anderthalb Jahre hat sich meine Wahrnehmung verändert: weg von der unwillkürlichen Bewertung – hin zum „einfach schauen“ – was sehe ich? Und: was fühle ich? Neugier im allerbesten Sinn, auf mich und auf andere. 
Meine Selbstliebe ist tiefer, selbstverständlicher und umfassender geworden. Durch die intensiven Begegnungen mit den anderen in der Gruppe habe ich neue Räume entdeckt – außen und innen. Ich bin zutiefst dankbar für all die Anregungen und Inspirationen für mein Leben und für meine Arbeit! Danke an die Gruppe und danke an Yevgeniya, die mit ihrer freien Art der Anleitung jede/n einlädt, ganz sie/er selbst zu sein und sich auszudehnen. 
Und ich habe so viel mehr erlebt und erfahren, als ich hier mit Worten ausdrücken kann….
Das Leben – ein Tanz!
Annette R.

So viel Tiefe habe ich im Tanz zwar erahnt, aber sie zu erfahren war eine ganz neue Ebene. Ich habe in der tanztherapeutische Basisausbildung in Neuraum einen neuen Zugang zu Bewegung und Selbstausdruck gewonnen und in die Liebe zu mir selbst und meinem Körper — dem Kanal zwischen Himmel und Erde — meine Seele gefunden.
Die Gruppenerfahrung hat die eigene Prozesse getragen und intensiviert. Ich habe mich unterstützt und geborgen gefühlt. Besonders die Widerstände und die Arbeit mit den inneren ungesehenen Teile, sei es Schattenarbeit, inneres Kind, oder Selbstbild — haben mein Ich-Radius vergrößert. Ich bin nun besser in der Lage mich selbst zu spüren, auszudrucken, vor anderen zu zeigen und mich selbst zu halten. Es fühlt sich wie ein riesiger voller Blümenstrauß der Erfahrungen an, den ich weiter ausschmücken und explorieren kann. Was für ein Geschenk, sich selbst so tief zu fühlen!
In tiefe Dankbarkeit,
Elisa

Mut für eine Reise in unbekannte Gewässer.
Dankbarkeit für die Schätze, die hinter der Angst zu finden sind.
Der Körper als Tür in die Tiefen des Unterbewusstseins.
Der Körper als Tür raus in die Lebendigkeit.
Verständnis, Mitgefühl und Liebe für dich+mich.
Anschauen + ausdrucken = heilen.
Der Körper als Ausdruck des Erlebens
Bewegung als Gleichsinn für Veränderung und Vergänglichkeit.
Der Körper ist die Brücke zur eigenen Wahrheit - die Sprache des Unterbewussten.
«So lange das Unbewusste nicht bewusst wird, leitet es dein Leben und du nennst es Schicksal» C.G. Jung
Alles was ich brauche trage ich in mir.
Angela

Aktuelles 2020

Fortbildung:
Tango für Therapeuten
und heilende Berufe
Mehr informationen hier 


Tanz mal anders!
Frauengruppe mit
Joanna Golinska-Kullmann
Mehr Infos hier 


Neue GESTALTGRUPPEN
Mehr Infos hier


Termine für die
Orientierungs-
Wochenenden für
die nächste Basisausbildung in 2021
findest du hier


NEWSLETTER

Anmelden
Newsletter Archive